DaheimGruppenSeelsorgeJugendarbeitBilderOekumeneGeschichteKontaktPfarrblatt

GottesdiensteSakramenteChile mit ChindReligionsunterrichtSeniorenGespraech LinksHomepage

Leitbild Katechese - Katholischer Religionsunterricht im Kanton Aargau/Schweiz

Kinder auf dem Weg des Glaubens

Eines Nachts hatte ein Mann einen Traum. Er träumte, er würde mit Christus am Strand entlang spazieren. Am Himmel über ihnen erschienen Szenen aus seinem Leben. In jeder Szene bemerkte er zwei Paar Fussabdrücke im Sand, eines gehörte ihm, das andere dem Herrn. Als die letzte Szene vor ihm erschien, schaute er zurück zu den Fussabdrücken und bemerkte, dass sehr oft auf dem Weg nur ein Paar Fussabdrücke im Sand zu sehen war. Er stellte ebenfalls fest, dass dies gerade während der Zeiten war, in denen es ihm am schlechtesten ging.

Dies wunderte ihn natürlich, und er fragte den Herrn: "Herr, du sagtest mir einst, dass ich mich entscheiden sollte, dir nachzufolgen; du würdest jeden Weg mit mir gehen. Aber ich stellte fest, dass während der beschwerlichsten Zeiten meines Lebens nur ein Paar Fussabdrücke zu sehen ist. Ich verstehe nicht, warum! Wenn ich dich am meisten brauchte, hast du mich allein gelassen."

Der Herr antwortete: "Mein lieber, lieber Freund, ich mag dich so sehr, dass ich dich niemals verlassen würde. Während der Zeiten, wo es dir am schlechtesten ging, wo du auf Proben gestellt wurdest und gelitten hast - dort, wo du nur ein Paar Fussabdrücke siehst -, es waren die Zeiten, wo ich dich getragen habe."

Liebe Mutter, lieber Vater
Wie in anderen Lebensbereichen ist auch im Religionsunterricht vieles im Umbruch. Kinder und Unterrichtende verändern sich. Ziele, Inhalte und Methoden müssen angepasst werden. Die Botschaft Jesu bleibt im Kern zwar die gleiche und doch zeigt sie immer wieder neue Aspekte auf, um Fragen und Anliegen unserer Zeit zu überdenken.

Mit dieser Information wollen wir Ihnen einen Einblick in den heutigen katholischen Religionsunterricht geben.

Inhalte
Die religiöse Erziehung Ihres Kindes wird im Religionsunterricht unterstützt, begleitet und mitgetragen. Ihr Kind findet hier einen Platz, wo es spürt: Ich bin von Menschen und Gott angenommen und geliebt - so wie ich bin.

In einer guten Atmosphäre der Offenheit, der Toleranz und der gegenseitigen Achtung wird Ihr Kind:
• über sein Leben und Gott nachdenken und den Glauben vertiefen
• Momente von Betroffenheit wie Freude und Trauer mit anderen teilen
• biblische Geschichten hören und in ihnen Kraft und Lebenssinn finden
• sich auf die Sakramente vorbereiten
• über seine Fragen, Ängste und Sehnsüchte sprechen
• beten, feiern und das Kirchenjahr mitgestalten
• sich in der Gemeinschaft der Kirche erleben
• erleben, dass es glücklich macht, anderen etwas Gutes zu tun.

Formen
Der Unterricht steht in Beziehung zum täglichen Leben, zur Pfarreigemeinschaft, zum gottesdienstlichen und sakramentalen Feiern. Dazu braucht es Raum, Zeit und eine gute Zusammenarbeit.

Dieser Unterricht kann vielfältige Formen haben: In der Unter- und Mittelstufe sind es meist einzelne Unterrichtsstunden, in Oberstufe werden auch Blockunterricht und andere Unterrichtsformen realisiert.

Thematische Schwerpunkte

1. -5. Klasse
• Das Kreuzzeichen: "Im Namen des Vaters..."
• Vater unser
• Erstkommunionvorbereitung
• Das Versöhnungshaus: Persönliche Versöhnungsfeier
• Kirchenjahr: Gestaltung eines Kirchenjahrkalenders

6. - 7. Klasse
Der Religionsunterricht wird in Unterrichtsblöcken ausserhalb der Schule erteilt. Es gibt pfarreibezogene Angebote als Schritte zur Firmvorbereitung und Firmung.

Zeitproblem
Ihr Kind ist vielseitig gefordert. Die Schule, Hausaufgaben und die Freizeitbeschäftigung gehen nicht selten bis an die Grenzen des Belastbaren. Für einen sinnvollen Religionsunterricht wird die Zeit immer knapper. Dies verlangt von Religionslehrerinnen und Religionslehrern, von Ihnen als Eltern und Ihrem Kind grosse Beweglichkeit.

Verbindlichkeit
Die Teilnahme am kirchlichen Religionsunterricht beruht auf Ihrer Entscheidung. Der Unterricht bildet von der ersten bis zur neunten Klasse ein zusammenhängendes Ganzes. Wir als Religionslehrerinnen und Religionslehrer sind auf Ihre Unterstützung und Zusammenarbeit angewiesen, damit dieser Unterricht Frucht tragen kann.

Schulischer Religionsunterricht - katholischer Religionsunterricht
Im Kanton Aargau gibt es zwei, sich ergänzende Wege des Religionsunterrichts.
Das Fach Religion gehört zum ganzheitlichen Bildungsauftrag der Schule, wird in der Regel durch Lehrkräfte für die ganze Schulklasse erteilt und ist konfessionell neutral.

Die christlichen Kirchen erteilen mit eigenen Kräften jenen Religionsunterricht, der zu den besonderen Inhalten und Feiern der eigenen Glaubensgemeinschaft hinführt.

Ergänzende Angebote

Die Pfarrei bietet in Kinderfeiern und Familiengottesdiensten ergänzende Angebote zum Religionsunterricht an. Diese Angebote sind den Kindern und Jugendlichen zur Teilnahme empfohlen.

Eine Bitte
In unserer Gesellschaft gehen Wertvorstellungen, d.h. Ideen darüber, was richtig und was falsch ist, auseinander. Der Religionsunterricht kann nicht allein Antwort auf alle Unsicherheiten geben. Deshalb bitten wir Sie, auch zu Hause mit Ihren Kindern über Lebensfragen, Religion und Weltanschauungen zu sprechen. Solches Mittragen stärkt den Unterricht.

Haben Sie Fragen? Wünschen Sie Auskünfte oder ein Gespräch? Wir sind gerne für Sie da! Melden Sie sich bei der Katechetin oder dem Katecheten oder beim Pfarramt.